* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    edithp

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   16.04.16 00:07
    ...mal sehen, wie begeis
   3.06.16 19:45
    ...toll! - dann hat das
   6.06.16 14:17
    Nein, tatsächlich sind d
   22.09.16 11:59
    Glückwunsch zum Erfolg!.
   28.09.16 14:37
    Hallo, ich finde das se
   29.09.16 16:31
    Glückwunsch!!






Der Anfang ist gemacht !

Ich habe meine Geige abgeholt. Ich konnte es kaum erwarten endlich zu sehen was mich ab nun begleiten wird. Zunächst gab es bei dem Geigenbauer einige Verwirrung, weil er anscheinend doch kein Instrument für mich bereitgestellt hatte. Jedoch nach kurzer Suche in seinem Laden und im Lager, fand er doch noch eine Geige in der richtigen Größe. Sogar eine noch bessere als er ursprünglich für mich vorgesehen hatte. Somit stellte sich das Durcheinander also als glücklicher Zufall heraus.

Einen Bogen, eine Geigentasche und natürlich die Geige selbst sind in der Miete inbegriffen. Eine Schulterstütze kaufte ich direkt dazu. Der Geigenbauer stimmte mir noch schnell das Instrument und ich konnte erstmals hören, wie es klingen kann, wenn man es richtig anstellt. Einfach nur toll!

Ich ging noch schneller als gewöhnlich, um möglichst schnell nach Hause zu kommen, öffnete die Geigentasche und da lag sie nun. Ganz vorsichtig nahm ich sie heraus - zu Groß war der Respekt vor dem Unbekannten, vor allem nachdem der Geigenbauer mir sagte, welchen Wert die Geige hat. Ich wollte nichts kaputt machen und hätte nicht gedacht, dass sie so leicht ist.

Dann schaute ich nach Youtube-Videos, die mir halfen die richtige Haltung einzunehmen. Ich bemühte mich, alles so zu machen, wie im Video dargestellt und ich spielte meine ersten Töne. Wenn man sie denn so nennen wollte. Zuerst etwas kratzig, aber dann doch ein richtiger Ton. Es fiel wirklich schwer konstant einen gut klingenden Ton zu spielen und gar nicht gelang es mir einen Griff auf der Saite zu machen und den Ton zu erzeugen, so wie er im Video klang.

Ich war mittlerweile bereits in meiner ersten Geigenunterrichtsstunde und wie es dort lief, werde ich in meinem nächsten Post berichten.
11.2.16 11:43


Die erste Lektion

Obwohl ich weder Instrument noch erste Lehrstunde erhalten habe, habe ich dennoch bereits meine erste Lektion absolviert. Aber ich gehe nochmal ein wenig weiter zurück.

Noch am Abend meines letzten Blog-Eintrags ging ich wie bereits berichtet zum Geigenbauer, um mir eine Geige zu mieten. Voller Vorfreude auf den ersten Kontakt mit dem Instrument suchte ich die Adresse raus, machte etwas früher als gewöhnlich Feierabend und machte mich auf den Weg. Bis 18Uhr sollte das Geschäft geöffnet haben, doch als ich um 17:30Uhr vor der Tür stand war diese verschlossen. Durch die Scheiben konnte ich sehen, dass sich niemand im Verkaufsraum befand. Leicht enttäuscht drückte ich mehrfach die Klinke und rüttelte an der Tür, um zu prüfen ob diese tatsächlich verschlossen ist. Ich wollte schon aufgeben, da kam doch noch jemand aus den hinteren Räumen und öffnete mir ganz verwundert die Tür. Ich fragte, ob bereits geschlossen sei und der Herr wies auf die Klingel hin, die sich am Eingang befand. Das ganze war mir natürlich recht peinlich. Dazu dann noch die Tatsache, dass ich mich im Folgenden als blutiger Anfänger outen musste.

Leider konnte ich nicht direkt eine Geige mitnehmen, sondern habe einen Termin bekommen, bis zu dem alles auf mich passend zusammengestellt wird. Übermorgen ist es dann endlich soweit.

Es waren kaum 5 Minuten vergangen, nachdem ich das Geschäft verlassen hatte, da bekam ich eine EMail mit der ersten Antwort auf eine meiner zahlreichen Anfragen nach Unterricht. Im Verlauf der nächsten 24 Stunden trafen dann auch die anderen Antworten bei mir ein und so blieb tatsächlich keine Anfrage unbeantwortet.

Ganz nach dem Motto "wer zuerst kommt, malt zuerst" habe ich mit der Dame, die sich zuerst meldete eine Probestunde ausgemacht. Diese findet in drei Tagen statt, also direkt am nächsten Tag, nachdem ich meine neue (geliehene) Geige in Empfang nehmen werde.

Nun konnte man es vielleicht bereits herauslesen. Ich denke meine erste Lektion war, dass ich eine Menge Geduld brauchen werde. Ob Anfragen, die nicht sofort beantwortet werden, Türen, die nicht bereits offen sind oder Geigen, die nicht sofort mitgenommen werden dürfen. All das kann ich sinnbildlich dafür verstehen, dass mir das Erlernen der Geige nicht zufallen wird, sondern ich Geduld beweisen muss. Auch wenn es nicht sofort so funktioniert, wie ich es mir im Vorherein vorgestellt habe.

Ganz ohne Erwartung, dafür mit umso mehr Vorfreude, werde ich übermorgen die Geige in Empfang nehmen und am darauf folgenden Tag zu meiner ersten Stunde Geigenunterricht gehen. Ich werde berichten...
6.2.16 22:03


Wie fängt alles an?

Ich bin 31 1/2 Jahre alt und bin vor einiger Zeit auf die Idee gekommen ein Instrument zu erlernen. Nun habe ich mir nicht das einfachste Instrument ausgesucht, wie es scheint, denn ich habe mich bereits informiert und es soll ein langer Weg zu werden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich musikalisch im Grunde komplett unerfahren bin... wenn man mal von dem Musikunterricht während der Schulzeit absieht.

Aber in meinen Ohren klingt dieses Instrument einfach wunderschön und ich habe den größten Respekt vor denjenigen, die das Spiel auf der Geige zur Perfektion gebracht haben.

Nun, nach ein bisschen Internetrecherche habe ich herausgefunden, dass ich Unterricht brauche. Dazu habe ich bereits einige Musikschulen und private Lehrer in meiner Gegend angeschrieben. Dass ich nach einem Tag noch nicht eine Antwort bekommen habe, macht mich ein wenig unruhig. Aber vielleicht ist das auch der Tatsache geschuldet, dass ich von Berufswegen und aufgrund der hohen Internet- / Technikaffinität in meinem Bekanntenkreis kurze Reaktionszeiten gewöhnt bin.

Der viel wichtigere Schritt ist allerdings der Zugang zu einer Geige. Denn durch pure Theorie werde ich den Umgang mit dem Instrument wohl nicht erlernen. Auch hier habe ich mich bereits schlau gemacht und höre auf den Rat, der in vielen Foren gegeben wird: ich werde mir zunächst ein Instrument leihen, da die Qualität günstiger "Einsteiger"-Varianten angeblich doch zu wünschen übrig lässt und "spielbare" Geigen anscheinend ab einem Preis größer 1000€ anfangen. Somit werde ich den ersten Kontakt mit der neuen Musikwelt nicht scheuen und mir ein Geschäft suchen, das Geigen vermietet. Vielleicht bekomme ich dort auch den ersten Tipp oder einen guten Ratschlag wie ich diesem ganzen großen Thema ein Stückchen näher kommen kann.

Ich werde berichten...
2.2.16 16:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung