* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    edithp

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   16.04.16 00:07
    ...mal sehen, wie begeis
   3.06.16 19:45
    ...toll! - dann hat das
   6.06.16 14:17
    Nein, tatsächlich sind d
   22.09.16 11:59
    Glückwunsch zum Erfolg!.
   28.09.16 14:37
    Hallo, ich finde das se
   29.09.16 16:31
    Glückwunsch!!






... wenn sich Fehler einschleichen ...

In der letzten Woche ist die Unterrichtsstunde leider ausgefallen, da meine Lehrerin kurzfristig erkrankt ist. Also musste ich mir selbst überlegen, was ich am besten üben könnte. Ich wiederholte viel von dem was mir zuletzt gezeigt wurde (Tonleitern, Handlockerungsübungen, Ellenbogenhaltung).

Zusätzlich schaute ich in mein neues Notenheft, von dem ich zuvor berichtet habe. Ich fing einfach mal von vorne an und versuchte die Noten zu lesen und gleichzeitig zu spielen. Mit ein bisschen Herumprobieren ging es immer besser und ich merkte, dass die ersten Stücke meinen Übungen aus den ersten Unterrichtsstunden relativ ähnlich waren.

So kam ich schnell voran und erreichte relativ zügig die Mitte des Heftes. Dort machten die Lieder sehr viel Spaß, da sie schon recht herausfordernd waren. Sie beinhalten Saitenwechsel und verschiedene Fingerpositionen. Daher blieb ich erstmal in der Mitte des Heftes und versuchte dort auf Geschwindigkeit zu kommen.

Auch wenn das vor meiner letzten Geigenunterrichtsstunde (gestern) schon recht gut klang, stellte es sich doch als Fehler heraus. Irgendwie habe ich mir in den zwei Wochen ohne Unterricht ein paar komische Sachen angewöhnt, auf die ich jetzt erstmal wieder besonders achten muss und die meiner Lehrerin schnell auffielen. Dadurch, dass ich alles immer sehr schnell spielen wollte, vernachlässigte ich meine Ellenbogenhaltung. Daher konnte meine Hand nicht locker genug sein wodurch sich wiederum die Töne, die ich am Frosch (dort wo meine Hand den Bogen greift) spielte sehr kratzig und unangenehm anhörten.Zusätzlich halte ich den Bogen oft nicht parallel zum Steg, weshalb ich oft mit dem Bogen sehr nah an den Steg heranrutsche. Auch das klingt nicht besonders gut (wenn es nicht gewollt ist).

Trotzdem sagte meine Lehrerin, dass ich schon sehr schnell sehr weit gekommen bin. Und ich bin sehr glücklich, dass ich jetzt wieder gezielter üben kann und ein bisschen fokussierter meine Fehler abstellen kann. Ich habe jetzt eine Menge angekreuzter Lieder in meinem Notenheft, auf die ich mich in der nächsten Woche konzentrieren werde. Natürlich werde ich diesmal schön langsam üben...
10.3.16 12:56
 
Letzte Einträge: Der erste Geigenunterricht, Nie zufrieden..., Bald ist es soweit !, Die Lage ändert sich, Ein willkommener Zufall


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Edith / Website (15.3.16 06:46)
Ich glaube trotzdem nicht, dass ein Fehler war, allein zu üben. Schluss endlich hat es dich vorangebracht!!! Die Fehler wären womöglich auch so passiert...Also weiter so...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung